August 19th, 2017
Studentjobs gesucht

Studentenjobs – Trends während und nach dem Studium

Die Inflation steigt Jahr für Jahr, das BAföG verändert sich dagegen nicht. Entsprechend machen sich immer mehr Studierende auf die Suche nach einem Studentenjob. Dabei ist die Auswahl oftmals enorm, denn sowohl größere Konzern als auch kleinere Betriebe aus den Bereichen Gastronomie oder Verwaltung suchen gezielt nach Studenten.

Gute Bezahlung und ein Plus für die Karriere

Besonders für Stundeten der Natur- und Wirtschaftswissenschaften ist ein Job als Werksstudent oftmals die attraktivste Lösung, um nebenbei Geld zu verdienen. Dabei sind die Stellenangebote, die große Firmen machen, allerdings zumeist begrenzt. Entsprechend erhalten oft nur die besten Studenten ihres Jahrgangs die Möglichkeit bei einem deutschen oder internationalen Großkonzern zu arbeiten. Sollte das allerdings gelingen, winken ein verhältnismäßig hohes Gehalt und beste Karriereaussichten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass bei einer guten Leistung eine Weiterbeschäftigung nach dem Studium möglich ist. Ansonsten bringt ein Job als Werksstudent immerhin den Vorteil, dass die Tätigkeit im Lebenslauf ein Pluspunkt darstellt. Allerdings bewerten Studenten ihre Studentenjobs bei großen Konzernen nicht immer positiv. Der Grund dafür liegt in langen Arbeitszeiten und einer schlechten Work-Life-Balance.

Bar, Café oder Restaurant

Studentjobs in der Gastronomie

Kellnern gehört zu den beliebtesten Studentenjobs // Quelle: Fotolia

Stellenanzeigen von Gastronomiebetrieben gehören heutzutage schon fast zum Inventar eines Schwarzen Bretts an Universitäten. Wenig überraschend arbeiten auch immer mehr Studenten in Bars, Cafés oder Restaurants. Der Vorteil liegt dabei oft in flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit die Arbeit am Wochenende abzuleisten. Negativ ist dagegen die Bezahlung, die aber bei guter Leistung durch Trinkgeld aufgebessert werden kann. Viele Studenten entscheiden sich auch bewusst für einen Studentenjob in der Gastronomie, um in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen. Dazu bieten sich insbesondere Studentenjobs in Clubs oder Bars an.

Studentenjobs im Journalismus

Besonders im Fachgebiet der Geisteswissenschaften haben sich auch Studentenjobs im Bereich des Journalismus einen Namen gemacht. Viele Zeitungen und Fernsehsender suchen dazu explizit nach freien Mitarbeitern. Diese werden gewöhnlich nach Leistung bezahlt und erhalten keinen festen Lohn. Dafür erleben Studenten in diesen Jobs eine ganze Menge und können sich gleichzeitig bereits für weitere Tätigkeiten empfehlen. Auf Grund des Internet-Booms versuchen sich viele Studenten heutzutage außerdem daran, ihr Geld online zu verdienen. Dazu bieten sich Blogs und andere Onlineportale an, die Mitarbeiter auf 400 Euro Basis suchen. Der zentrale Vorteil: Die Arbeit kann von Zuhause erledigt werden.

Studentenjobs in Großstädten

Das Paradies für Start-ups

In Berlin haben sich ganz besondere Studentenjobs etabliert. In der Bundeshauptstadt gibt es immer mehr Stellenangebote in der Start-up-Branche. In dieser werden insbesondere Internet-affine Studenten gesucht, die bereits erste Erfahrungen im Bereich der Programmierung oder dem Online-Marketing haben. Zwar sind die Bezahlungen bei Start-ups meist vergleichsweise schlecht, dafür winkt eine sehr gute Arbeitsatmosphäre und die Möglichkeit sich in der Technologie-Branche einen Namen zu machen. Zudem gilt Berlin als eine der deutschen Partymetropolen, entsprechend geht der Trend auch in Berlin zu Studentenjobs in der Gastronomie.

Autobauer oder Technologieriese

Ganz anders in München: Gastronomie spielt in der bayrischen Landeshauptstadt zwar ebenfalls eine wichtiger Rolle, im Vergleich zu Berlin sind Studentenjobs, insbesondere auch für Werksstudenten, hier aber deutlich leichter zu erhalten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es in München wesentlich mehr Stellenanzeigen gibt, da viele Großkonzerne in der Stadt an der Isar angesiedelt sind. Ob Autobauer wie BMW oder Technologieriesen wie Siemens – allesamt bieten die wichtigen Konzerne Werksstudentenjobs für besonders gute Studenten an. München zeichnet sich dabei insbesondere dadurch aus, dass das Angebot sich auch an Studenten der Geisteswissenschaften richtet, da viele Konzerne auch Mitarbeiter für weniger technische Bereiche suchen.

Die Medienstadt an der Elbe

Hamburg ist für Studenten dagegen der ideale Standort, um die Karriere in der Medienbranche mit einem Studentenjob zu beginnen. Ob Zeitungen wie die ZEIT oder Fernsehsender wie der NDR, in Hamburg finden Studenten, die Interesse an Medien haben, ein breites Angebot an verschiedenen Stellenanzeigen. Die meisten Medienhäuser zeichnen sich dabei dadurch aus, dass sie gute Arbeitsbedingungen versprechen und es den Studenten ermöglichen, ihre Zeit frei einzuteilen.

Bei Start-ups in die Karriere starten

Studentenjobs im Büro

Besonders in Start-ups können Studenten wichtige Erfahrungen sammeln // Quelle: Fotolia

Nicht nur für einen Studentenjob ist der Bereich der Start-ups ein interessanter, auch viele Absolventen zieht es zu den aufstrebenden Unternehmen. Das liegt allen voran daran, dass die jungen Firmen Absolventen oftmals die Möglichkeit bieten, das Unternehmen selbst mitzugestalten. Entsprechend gut können sich ehemalige Studenten mit ihren Ideen einbringen. Das vermissen viele Absolventen bei klassischen Arbeitgebern, die im Gegensatz zu Start-ups selten auf flache Hierarchien setzen. Ein weiterer Vorteil an einer Arbeit bei einem Start-up liegt in einer guten Work-Life-Balance, die zahlreiche aufstrebende Unternehmen als zentralen Aspekt einer Beschäftigung beschwören.

Sind Sie auf der Suche nach einem Studentenjob, einer Werkstudentenstelle oder einer Stelle nach Ihrem Studium? Wollen Sie in das abwechslungsreiche und kreative Arbeitsleben eines Start-ups einsteigen? Dann informieren Sie sich hier über Möglichkeiten in unser Unternehmen einzusteigen oder schicken Sie Ihre Initiativbewerbung an job@shore.com.

Der Biergarten – das zweite Wohnzimmer der Münchner

Shore News #4: Neue Tagesansicht, Kundengruppen uvm.

One Comment

  1. Wissenschaftliche Konzepte
    26. Mai 2014

    Ich in meiner Zeit habe in einem kleinen, unheimlichen süßen Cafe gearbeitet, da gehe ich heute noch gerne hin 😉 Startups sehe ich auch schon fast als die perfekte Lösung, denn hier lernt man einfach unheimlich viel und vorallem auch der Umgang mit kleineren oder größeren Problemen.

    Antworten

Kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *